Küche einrichten: 6 Tipps für die perfekte Küchengestaltung

Küche einrichten: 6 Tipps für die perfekte Küchengestaltung

Sylvia, Journalistin und Dekorateurin, Dresden

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin und Dekorateurin, Dresden

Für eine praktische und gemütliche Küche ist eine durchdachte Einrichtung unverzichtbar. Daher sollte man einige Dinge in Bezug auf den Aufbau, den Stauraum, die Höhe der Möbel und die Beleuchtung beachten. Im Folgenden finden Sie sechs Regeln, die Sie bei der Einrichtung Ihrer Küche einhalten sollten.

Wichtige Eigenschaften

  • Arbeitsbereiche im Dreieck anordnen
  • Küchengestaltung wählen
  • Freiräume einhalten
  • Höhen und Tiefen anpassen
  • Stauraum planen
  • Beleuchtungen kombinieren
Zu den Einbauküchen

Die wichtigsten Aspekte der Kücheneinrichtung

Kücheneinrichtung

Die Küche gehört zu den wichtigsten Räumen des Hauses. Ihre Einrichtung sollte daher gut durchdacht sein, damit sie zu einem geselligen Raum wird, in dem vielleicht sogar die ganze Familie vereint werden kann. Gleichzeitig sollte sie so ergonomisch und praktisch wie möglich eingerichtet sein, damit man problemlos kochen und spülen kann, ohne überflüssige Wege zurückzulegen oder Rückenschmerzen zu bekommen.

Daher sind einige Regeln zu beachten:

  1. Es sollte drei Bereiche geben (Spülen, Kochen und Aufbewahrung), die etwa gleich weit voneinander entfernt sind und ein Dreieck bilden.

  2. Man sollte die Gestaltung wählen, die einem am besten gefällt, aber sich auch nach Form und Fläche der Küche richten: Zur Auswahl stehen die I-Form, die U-Form und die L-Form oder die Variante mit Kücheninsel, die heutzutage in entsprechend großen Küchen besonders beliebt ist.

  3. Vor Möbeln und Haushaltsgeräten sollte man unbedingt einen Freiraum lassen, um ausreichend Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.

  4. Außerdem ist es wichtig, die Höhe der Arbeitsplatte und der Möbel der Körpergröße der Nutzer anzupassen, damit Kochen und Co so ergonomisch wie möglich läuft.

  5. Dann sollte die Aufbewahrung von Geschirr und Kochutensilien möglichst praktisch erfolgen, damit Sie immer alles zur Hand haben, was Sie brauchen.

  6. Denken Sie bei der Beleuchtung an drei wichtige Aspekte: Hauptbeleuchtung, gezielte Beleuchtung und dekorative Beleuchtung. So bleibt keine Ecke im Dunkeln, ohne die Küche gleich in einen kalten, sterilen Raum zu verwandeln.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Spülen

Regel Nr. 1 der Kücheneinrichtung: Arbeitsbereiche im Dreieck anordnen

Kücheneinrichtung

In der Küche gibt es drei wichtige Bereiche:

  1. den Spülbereich, rund um die Spüle und eventuell die Spülmaschine;

  2. den Kochbereich, mit Herdplatten und Ofen;

  3. den Lagerbereich, mit Kühlschrank und weiteren Schränken zur Aufbewahrung.

Diese drei Bereiche, zwischen denen Sie sich in der Küche hauptsächlich hin und her bewegen, sollten idealerweise in einem Dreieck angeordnet und möglichst gleich weit (und nicht zu weit) voneinander entfernt sein.

Rund 30 Zentimeter Platz auf jeweils beiden Seiten ermöglichen außerdem das Abstellen von Geschirr neben der Spüle oder von Tellern und Kochutensilien neben dem Herd.

Regel Nr. 2: die richtige Gestaltung wählen

Bei der Küchengestaltung kommt es natürlich sowohl auf die Fläche der Küche, als auch auf Ihren Geschmack an.

Küchengestaltung in I-Form

Der lineare Aufbau oder die I-Form ist die Küchengestaltung, die bei lang gezogenen Räumen bevorzugt werden sollte.

Die Möbel und die Arbeitsbereiche sind in der Regel alle entlang einer Wand angeordnet. Ein Aufbau im Dreieck ist nicht möglich.

Idealerweise wählen Sie helle Farben und eine möglichst einheitliche Einrichtung, damit nicht der Eindruck eines Korridors entsteht.

Ein weiterer Tipp: Entscheiden Sie sich eher für Schiebe- als für Flügeltüren, um den kleinen Raum nicht noch weiter einzuschränken.

Küchengestaltung in L-Form

Bei diesem Aufbau in L-Form erfolgt die Kücheneinrichtung an zwei Wänden. Diese Aufteilung ist für nahezu alle Raumgrößen geeignet.

Wenn Sie über ausreichend Platz verfügen, können Sie in der Mitte einen Tisch, eine Kücheninsel oder einen Stehtisch hinzufügen.

Küchengestaltung in U-Form

Beim Aufbau in U-Form befinden sich die Küchenmöbel an drei Wänden. Hier bietet sich natürlich die Gestaltung im Dreieck mit einer Tätigkeit pro Wand an.

Der Aufbau in U-Form eignet sich perfekt für große Küchen.

Küche mit Kücheninsel

Kücheninseln sind eher großen Küchen (von über 14 m²) vorbehalten und können in die Anordnung der Tätigkeitsbereiche im Dreieck eingebunden werden.

Achten Sie aber darauf, um die Insel herum genügend Platz zu lassen, damit Sie sich in der Küche problemlos bewegen und Geräte wie die Spülmaschine oder den Ofen ohne Schwierigkeiten öffnen können, falls Sie sich beispielsweise für eine Spül- oder Kochinsel entschieden haben.

Regel Nr. 3 der Kücheneinrichtung: Freiräume einplanen

Selbst in kleinen Küchen ist es wichtig, vor den unteren Möbeln und vor den Hängeschränken mindestens 70 cm Platz zu lassen.

Vor Haushaltsgeräten (Ofen, Spülmaschine) und Schränken mit Flügeltüren müssen sogar 90 cm eingehalten werden, und 120 cm, wenn sich mehrere Personen problemlos durch die Küche bewegen wollen.

Regel Nr. 4: Höhen und Tiefen der Möbel und Haushaltsgeräte anpassen

Eine Küche einrichten

Die Höhe der unteren Schränke und der Arbeitsplatte liegt in der Regel zwischen 90 und 95 cm, idealerweise in Gürtelhöhe der Nutzer. Wenn der Hauptnutzer oder die Hauptnutzerin besonders groß ist, lassen sich bei einigen Herstellern bis zu 110 cm hohe Möbel finden. Wichtig ist, dass man vom Zubereiten der Gerichte oder vom Spülen keine Rückenschmerzen bekommt.

Was die Tiefe betrifft, so sollte sie bei der Arbeitsplatte mindestens 65 bis 70 cm betragen.  Ist die Arbeitsplatte allerdings zu tief, werden Sie Schwierigkeiten haben, die Geräte zu bedienen oder heranzuziehen, die sich in der Nähe der Wand befinden.

Die Platte einer Bar sollte sich in der Höhe Ihres Ellenbogens befinden, sprich in etwa 110 cm Höhe oder darüber, je nach Ihrer Körpergröße.

Eine schöne Küche lädt zum Verweilen ein

Die Höhe des höchsten Regals der Hängeschränke sollte 220 cm nicht übersteigen, damit Sie keine Schwierigkeiten haben, an die dort aufbewahrten Gegenstände zu gelangen.

Der Ofen befindet sich idealerweise in Augenhöhe. Und die Dunstabzugshaube sollte etwa 60 cm über den Herdplatten angebracht werden, damit Sie sich nicht den Kopf daran stoßen.

Arbeitsplatten

Den Katalog von ManoMano entdecken
Arbeitsplatten

Regel Nr. 5 der Kücheneinrichtung: den Stauraum planen

Den Bedarf prüfen 

Eine Küche einrichten

Beginnen Sie damit, Ihren Bedarf an Stauraum zu prüfen. Denken Sie dabei an alle Kochutensilien, Haushaltsgeräte und weitere Dinge, die Sie möglichst griffbereit halten und nicht von einem Schrank holen möchten.

Den verfügbaren Platz bestmöglich nutzen 

Eine Küche einrichten

Achten Sie bei der Einrichtung Ihrer Küche darauf, die Ecken zu nutzen, indem Sie hierfür vorgesehene Möbel und Regale verwenden.

Bevorzugen Sie außerdem eine praktische Einrichtung: spezielle Schubladen (Frontauszug für Töpfe und Pfannen beispielsweise), Schubkästen, Apothekerschränke, Anrichten usw.

Regel Nr. 6: verschiedene und harmonische Beleuchtungen installieren

Auch wenn Ihre Küche ein großes Fenster besitzt, reicht das Tageslicht nicht aus. Denken Sie daran, drei Arten der elektrischen Beleuchtung hinzuzufügen, um eine angenehme Beleuchtung und einwandfreie Sicht beim Kochen sicherzustellen: eine Hauptbeleuchtung, eine gezielte und intensive Beleuchtung und eine dekorative Beleuchtung.

Die Hauptbeleuchtung

Küchenbeleuchtung

Die Hauptbeleuchtung ist ein elektrisches Licht, das sich an der Decke der Küche befindet, und zwar in Form:

  • einer Deckenleuchte;

  • von Einbaustrahlern;

  • einer Hängelampe.

Die gezielte Beleuchtung

Küchenbeleuchtung

Die gezielte Beleuchtung erzeugt ein intensives, helles Licht über der Arbeitsplatte, den Herdplatten, der Spüle und eventuell einigen Schränken.

Sie haben die Wahl zwischen Leuchtbändern, LED-Leisten oder auch verstellbaren Strahlern.

Die Deko-Beleuchtung

Dekorative Küchenbeleuchtung

Die dekorative Beleuchtung sorgt für stimmungsvolles Licht und hebt bestimmte Bereiche hervor. Es kann sich um eine Tischlampe auf einem Regal, Einbaustrahler usw. handeln.

Bezüglich der Materialien fehlt es nicht an Auswahl. Hier kommt es ganz auf Ihren Geschmack an.

 
Zu den Einbauküchen

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin und Dekorateurin, Dresden

Sylvia, Journalistin und Dekorateurin, Dresden

Nach meiner Zeit bei mehreren Fernsehsendern entschied ich mich, als freischaffende Journalistin und Herausgeberin zu arbeiten. Meine Interessen und auch meine Texte gehen in die verschiedensten Richtungen: Ich liebe das Dekorieren und das Heimwerken genauso sehr wie historische oder wissenschaftliche Themen. Meine Artikel für ManoMano sind voller Tipps aus dem Bereich Deko und DIY, die ich in meinem alten Haus, das ich eigenhändig saniere, ausprobiert habe.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online