Fliesen ausbessern: So geht‘s

Fliesen ausbessern: So geht‘s

Monika, erfahrene Heimwerkerin, Schongau

Ratgeber verfasst von:

Monika, erfahrene Heimwerkerin, Schongau

Fliesen sind ein beliebter Bodenbelag, der heute in zahlreichen Formen und Farben erhältlich ist. Leider erschwert das eher komplexe Verlegen dieses Materials, das bestimmte Fachkenntnisse voraussetzt, ebenfalls die Reparatur der Kacheln: Bohrlöcher, Risse, abgeplatzte Stellen entstehen, wenn der Untergrund nicht richtig vorbereitet oder der Fliesenkleber zu dünn oder ungleichmäßig aufgetragen wurde… Hier erfahren Sie, wie Sie kleinere Schäden an Fliesen reparieren können!

Wichtige Eigenschaften

  • Risse, Löcher und abgeplatzte Fliesen
  • Lackstift
  • Fliesen-Reparatur-Set
Zum Fliesenlegerwerkzeug

Risse, Löcher und abgeplatzte Fliesen reparieren

Gerissene Fliese reparieren

Ob kleine oder große Schäden: bei Fliesen kann so einiges repariert werden. Je nach Farbe, sind spezifische Spachtelmassen und Reparatur-Sets erhältlich, um eine oder sogar mehrere Fliesen Schritt für Schritt auszubessern.

Risse

Risse können auf dem Boden sowie an der Wand vorkommen, wobei diese meist auf einen schlecht vorbereiteten oder unzureichend ausgetrockneten Untergrund zurückzuführen sind. Keine Panik: kleinere Risse können geschliffen, verspachtelt und lackiert werden. Fliesen mit tieferen Rissen müssen jedoch ausgetauscht werden.

Bohrlöcher

Bohrlöcher sind unschön in Fliesen

Nach der Installation einer neuen Duschsäule kann es vorkommen, dass unschöne Löcher in den Wandfliesen ausgebessert werden müssen. Dies ist einfacher, als das Badezimmer neu zu verfliesen und ist eine Arbeit, die heute allen Handwerkern zugänglich ist. Spezielle Reparatur-Sets machen dies möglich.

Abgeplatzte Ecken

Fliesen mit abgeplatzten Ecken

Sollte eine ganze Fliese brechen oder eine Ecke abplatzen, handelt es sich überwiegend um ein Problem beim Verlegen (wenn bspw. der Fliesenkleber uneben aufgetragen oder zu wenig Kleber verwendet wurde). Denn wurden die Fliesen nicht ordnungsgemäß verlegt, können sich Luftblasen darunter bilden, die beim Sturz von schwereren oder kantigen Gegenständen zu Löchern oder abgeplatzten Ecken führen können. In diesem Fall müssen die betroffenen Fliesen durch neue ersetzt werden. Bei der anschließenden Reparatur ist darauf zu achten, dass der alte Kleber restlos entfernt, der Boden gereinigt und alles ordnungsgemäß verlegt wird, um neue Luftblasen zu vermeiden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Kleber

Fliesen je nach Beschädigung ausbessern

Lackstifte

Lackstifte

Die speziellen Lackstifte eignen sich zum Ausbessern von kleineren Macken auf Fliesen und sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. Nachdem Sie die richtige Farbe gefunden haben, können diese auf die beschädigten Fliesen aufgetragen werden. Beachten Sie jedoch, dass diese Korrekturstifte nur kleinere Mängel verdecken. Sie eignen sich somit für Haarrisse oder kleinere abgeplatzte Stellen, jedoch nicht für breite Risse oder größere Brüche. 

So geht’s:

  • Reinigen Sie die zu reparierende Fliese mit Alkohol, um Rückstände und Fett restlos zu entfernen.

  • Kleben Sie die zu reparierende Stelle mit Kreppband ab, um die umliegenden Fliesen nicht zu beflecken.

  • Beginnen Sie mit einer ersten Schicht, die mindestens 3 Stunden antrocknen sollte.

  • Tragen Sie eine zweite Schicht auf und berücksichtigen Sie auch hier eine gewisse Trockendauer (siehe Produktverpackung).

  • Einige Lackstifte werden mit einem transparenten Schutzlack angeboten, der abschließend aufgetragen werden kann.

Praktisch: Einige Lackstifte eignen sich ebenfalls für die Reparatur von Waschbecken oder Badewannen!

Den Katalog von ManoMano entdecken
Lackstifte

Fliesen streichen

Fliesen streichen

Wenn Sie Ihren Fliesen im Rahmen von Renovierungsarbeiten einen moderneren Look verleihen und kleinere Mängel großflächig verdecken möchten, können Sie Ihre Wand- und Bodenfliesen in der Farbe Ihrer Wahl lackieren. Hierbei handelt es sich meist um Epoxidharzlacke, die eine spezielle Vorbereitung benötigen. 

So geht’s:

  • Reinigen Sie die zu lackierenden Fliesen mit Alkohol, um Rückstände und Fett restlos zu entfernen.

  • Tragen Sie eventuell eine Grundierung (siehe Produktverpackung) auf, damit der Lack besser haftet.

  • Mischen Sie den Epoxidharzlack gemäß den Herstellerangaben an und tragen Sie diesen mit einer speziellen Lackwalze auf den Fliesen auf. Achten Sie hierbei darauf, dass auch die Fugen richtig eingedeckt werden.

  • Je nach Untergrund und Farbton der zu streichenden Fliesen kann eine zweite Lackschicht nötig sein.

  • Tragen Sie abschließend eine schützende Klarlackschicht auf, um die Fliesen zu versiegeln.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Farbe für Böden, Wände & Decken

Fliesen-Reparatur-Sets

Fliesen-Reparatur-Set

Die heute im Handel erhältlichen Reparatur-Sets eignen sich für die Ausbesserung von Rissen oder Löchern, jedoch nicht für abgeplatzte Ecken oder größere Schäden. Diese Sets bestehen im Allgemeinen aus Folgendem:

  • Wachsstangen in unterschiedlichen Farben; 

  • einem Wachsschmelzer; 

  • einem oder mehreren Spachteln; 

  • einem Reinigungsschaber; 

  • Hartwachsstangen; 

  • einem Schleifschwamm; 

  • einem Reinigungstuch;

  • Batterien (optional für den Wachsschmelzer).

Beim Kauf eines solchen Sets müssen Sie hauptsächlich darauf achten, dass die enthaltenen Hartwachs- und Wachsstangen der Farbe Ihrer Fliesen entsprechen, denn die Reparatur sollte möglichst unauffällig sein.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Reparatur-Sets

Kaputte Fliesen austauschen

Kaputte Fliesen austauschen

Sollte der Schaden zu groß sein, muss die Fliese – oder sogar mehrere – ganz ausgetauscht werden. Dies ist insbesondere der Fall, wenn ganze Teile der Fliese abbrechen und nicht mehr vom darunterliegenden Fliesenkleber gehalten werden. Solche Schäden sind meist auf das mangelhafte Verlegen und hierbei entstehende Luftblasen zurückzuführen. Hierbei handelt es sich um umfassende Arbeiten, die bestimmte Fachkenntnisse und spezielles Werkzeug voraussetzen.

Wenn Sie sich diese Arbeiten selbst zutrauen, finden Sie nachstehend einige Tipps, wie Ihnen diese Reparaturarbeiten gelingen.

Werkzeuge und Verbrauchsmaterial

  • Multifunktionswerkzeug oder Fugenkratzer;

  • Meißel und Hammer;

  • Nivelliermasse;

  • Fliesenkleber;

  • Kelle;

  • Zahnspachtel oder Zahnkelle;

  • Fliesenschneider oder Winkelschleifer mit Diamantscheibe;

  • Fugenkreuze;

  • Fugenmasse;

  • Gummiwischer;

  • Eimer;

  • Wasserwaage;

  • usw.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Fliesenleger-Werkzeug

Eine kaputte Fliese ersetzen - im Video-Tutorial erklärt

1. Fugen, Fliesen und Fliesenkleber entfernen

Fugenkratzer

Beginnen Sie zuerst damit, die Fugen rund um die beschädigte(n) Fliese(n) vorsichtig entweder mit einem Fugenkratzer oder mit einem Multifunktionswerkzeug und einem speziellen Aufsatz zu entfernen. 

Stoßen Sie anschließend mit Meißel und Hammer die Fliesen von der Mitte aus auf, um die umliegenden Fliesen nicht zu beschädigen. Führen Sie den Meißel anschließend unter die zu entfernenden Fliesenstücke, um diese so gut wie möglich zu entfernen.

Sie können jetzt den Fliesenkleber mit einem Spachtel oder einem breiteren Meißel entfernen. Denken Sie hierbei daran, dass der Untergrund so eben wie möglich sein sollte, um die neuen Fliesen problemlos verlegen zu können.

2. Neue Fliese verlegen

2020-07-M08-F_E_14

Nachdem Sie die Fugen, Fliesen und den Fliesenkleber entfernt haben, müssen Sie jetzt sicherstellen, dass sich der Untergrund auf dem richtigen Niveau befindet, um die neue(n) Fliese(n) verkleben zu können. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie eventuelle Unebenheiten mit Fliesenkleber oder Nivelliermasse ausgleichen.

Nehmen Sie anschließend einen Eimer Wasser, einen Schwamm, einen Zahnspachtel der geeigneten Größe (je größer die Fliesen, desto größer der Zahnspachtel), eine Kelle und etwas angerührten oder fertigen Fliesenkleber zur Hand. Denken Sie beim Verlegen daran, den Zahnspachtel in geraden Linien zu ziehen, um Kurven zu vermeiden, die zu erneuten Luftblasen unter den frisch verlegten Fliesen führen könnten. Je nach Größe der Fliesen müssen diese eventuell doppelt eingeklebt werden. Dies gilt im Allgemeinen für Fliesen mit einer Größe von über 50 × 50 cm.

Setzen Sie die Fliesen auf das Fliesenkleberbett und vergessen Sie die Fugenkreuze nicht! Gleichen Sie die Fliesen abschließend mit der Wasserwaage aus und überprüfen Sie, dass sie bündig mit den umliegenden Fliesen abschließt.

Der letzte Arbeitsgang besteht aus dem Verfugen der frisch verlegten Fliese(n). Drücken Sie hierbei die passende Fugenmasse mit einem Gummiwischer über Kreuz in die Fugen und wischen Sie die angetrocknete Fugenmasse etwa eine Stunde später von den Fliesen. Um restliche Schlieren zu entfernen, eignet sich heißes Wasser mit etwas Essig am besten. Fertig!

Weitere Tipps und Informationen rund ums Thema Fliesen finden Sie in folgenden Ratgebern:

Den Katalog von ManoMano entdecken
Fliesenlegerwerkzeug
 
Zum Fliesenlegerwerkzeug

Ratgeber verfasst von:

Monika, erfahrene Heimwerkerin, Schongau

Monika, erfahrene Heimwerkerin, Schongau

Ich bin Monika, komme aus Schongau und bin eigentlich seit ich denken kann, am Heimwerken und Basteln interessiert. Da ging es mir ebenso wie Obelix: Ich bin da mehr oder weniger reingefallen, als ich noch ein Kind war. Schuld an allem ist mein Papa, der immer alles selbst gebaut und gebastelt hat. Das ging bei Surfbrettern los und endete mit dem Bau seines Hauses. Heute schwinge ich den Hammer und habe schon zahlreiche Projekte in und um unser Haus auf dem Zähler. Das fängt beim Nähen der eigenen Kleider an, geht mit dem kompletten Ausbau unseres Hauses weiter und endet schließlich in unserem Garten, wo ich derzeit einen in die Terrasse eingelassenen Aufstell-Pool plane. Mein Motto: Mit etwas Gefühl geht alles, man muss sich nur etwas schlaumachen!

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online