Kinderzimmer einrichten: So geht's

Kinderzimmer einrichten: So geht's

Theresia, Dekorateurin, Heimwerkerin, Ludwigshafen

Ratgeber verfasst von:

Theresia, Dekorateurin, Heimwerkerin, Ludwigshafen

Ob Lese- oder Spielecke, Einzel- oder Hochbett, Regale, Dekoration – die Einrichtung eines Kinderzimmers will gut geplant sein! Denken Sie an Kindersicherungen für Türen und Steckdosen. Abwaschbare Tapete oder Farbe ist für die Wände ideal. Folgen Sie unseren Einrichtungstipps für ein schönes Kinderzimmer!

Wichtige Eigenschaften

  • Aufteilung des Kinderzimmers
  • Sicherheit
  • Dekoration des Kinderzimmers
  • Ein Zimmer für zwei Kinder
  • Tipps
Zu den Kinderzimmermöbeln

Aufteilung des Zimmers

Das Kinderzimmer wird am häufigsten zum Spielen, Hausaufgaben machen und natürlich zum Schlafen genutzt. Daher ist es wichtig, Bereiche für all diese verschiedenen Aktivitäten zu gestalten. So schaffen Sie einen wahrhaften Rückzugsort für Ihr Kind. Berücksichtigen Sie hierbei die Vorlieben Ihres Nachwuchses und achten Sie darauf, dass sein Spielzeug griffbereit ist. So wird das Kinderzimmer zu seiner ganz eigenen Welt!

Das Kinderzimmer ist genauso wichtig wie alle anderen Räume eines Zuhauses. Damit sich Ihr Kind sicher und geborgen fühlt, sollten Sie einige wichtigen Regeln beachten. Ihr Nachwuchs soll sich in seinem Zimmer wohlfühlen und es zu seiner ganz eigenen Fantasiewelt machen. Gestalten Sie daher mehrere kleine Themenbereiche, die alle eine besondere Funktion erfüllen.

Schlafecke

Der Schlafbereich ist der wohl wichtigste Bereich des Kinderzimmers. Hier soll Ihr Kind friedliche Nächte voller schöner Träume verbringen. Damit sich Ihr Kind entspannen und seinen Tagträumen nachgehen kann, eignet sich eine Kuschelecke mit bequemen Kissen und einer flauschigen Bettdecke. Die Wahl des Kinderbetts ist auch sehr wichtig. Es gibt verschiedene Modelle zur Auswahl:

  • Mitwachsendes Bett: Es besitzt einen Wickeltisch für die Allerkleinsten und kann später in ein Kinderbett umgebaut werden. Da es von der Geburt bis etwa zum 6. Geburtstag genutzt werden kann, handelt es sich um eine Investition, die sich bezahlt macht.

  • Bett mit Schublade: In der Schublade, die sich unter dem Bett befindet, können Spielzeug oder Bettzeug verstaut werden.

  • Halbhochbett: Es besitzt oft Regale mit Schubladen und einen Schreibtisch unter dem Bett. Es eignet sich daher ideal bei wenig Platz!

  • Hausbett: der Traum aller Kinder! Hier wird das Bett zu einem richtigen Haus, das zum Spielen anregt.

  • Hochbett: Es ist höher als die anderen Modelle und wird erst ab 6 Jahren empfohlen. Es besitzt Streben zum Schutz gegen Herausfallen.

  • Kinderbett mit originellem Design: Ob in Form eines Autos oder eines Prinzessinnenschlosses – diese Betten bringen Kinderaugen zum Strahlen. Sie sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass sich die Vorlieben der Kleinen schnell ändern und schon nach kurzer Zeit ein neues Bett gekauft werden muss.

Leseecke

Egal ob zum Lauschen einer spannenden Gute-Nacht-Geschichte oder zum Lesenlernen: Dieser Bereich gehört in jedes Kinderzimmer. Die Leseecke muss ein Gefühl von Ruhe und Entspannung vermitteln:

  • Kuschelecke: Auf weiche Kissen gebettet, hören hier die Kleinsten Mamas Geschichten zu, um sich auszuruhen. Ein Nachtlicht rundet diesen Bereich ab.

  • Arbeitsecke: Dieser Bereich für größere Kinder ist mit einem Schreibtisch, einer Lampe, Schreibwaren und anderem Zubehör ausgestattet. Hier können Kinder konzentriert Hausaufgaben machen oder künstlerisch schaffen.

Ein kleines Bücherregal sollte in keinem Zimmer fehlen, damit Ihr Nachwuchs problemlos an seine Lieblingsbücher kommt und nach Belieben in die Welt seiner Lieblingshelden eintauchen kann. Damit es nicht umfällt, sollten Sie das Regal mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigen.

Spielecke: der Lieblingsbereich Ihres Kindes

Eine Spielecke gehört in jedes Kinderzimmer. Das Wort "Ecke" passt eigentlich nicht richtig, da dieser Bereich den größten Platz im Zimmer einnimmt. Gesellschaftsspiele, Puppen, Autos, Bastelzubehör... Kinder haben viele Hobbys, weshalb auch genug Platz vorhanden sein muss.

Aufbewahrungsmöglichkeiten

Um den Spielbereich optimal nutzen zu können, sollten Sie an Regale und andere Aufbewahrungsmöglichkeiten denken. So kann Ihr Kind sein Spielzeug schnell und einfach aufräumen - zumindest theoretisch. Denken Sie daran, alles in greifbarer Nähe aufzustellen, für den (unwahrscheinlichen) Fall, dass Ihr Nachwuchs sein Zimmer freiwillig aufräumen möchte. Ob aus Stoff oder Plastik – praktische Kisten gibt es in allen Farben und Formen. Kleben Sie Fotos auf jede Kiste, damit Ihr Kind auf den ersten Blick sieht, wo sein Spielzeug hingehört.

Spielteppich

Kinder spielen gerne auf dem Boden. Deshalb eignen sich Spielteppiche perfekt für das Kinderzimmer: So hat Ihr Kind einen weichen Untergrund, um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Sicherheit im Kinderzimmer

Als Eltern haben Sie es bestimmt schon festgestellt: Kinder sind geborene Forscher und fassen alles an. Daher müssen Kinderzimmer unbedingt so sicher wie möglich sein:

  • Steckdosensicherungen – Sie gehören in jede Steckdose des Kinderzimmers, auch, wenn diese außer Reichweite liegt – die Kleinen kommen auf die verrücktesten Ideen!

  • Kein Spielzeug auf hohen Regalen – Es könnte auf den Kopf Ihres Lieblings fallen und ihn verletzen.

  • Türdämpfer und Türstopper – Sie sorgen dafür, dass die kleinen Finger nicht eingeklemmt werden.

Dekoration im Kinderzimmer

Kinder wachsen in rasender Geschwindigkeit und genauso schnell ändert sich auch ihr Geschmack. Daher sollten Sie neutrale Farben für die Wände des Kinderzimmers wählen und es mit Dekoelementen nach den aktuellen Interessen Ihres Kindes personalisieren. So fühlt es sich in seinen ganz eigenen vier Wänden geborgen und sicher.

Kinderzimmer streichen

, die abwaschbar ist, damit kleine Fingerabdrücke schnell entfernt werden können. Am besten eignen sich Farben auf Wasserbasis (bzw. auf Acrylbasis), die speziell für Kinderzimmer konzipiert wurden. So können Sie sicher sein, dass sich die Abgabe von gesundheitsschädlichen Substanzen (VOC) in Grenzen hält. Wenn möglich, sollten Sie auf ökologische Farben zurückgreifen!

Farben für das Kinderzimmer

Neutrale Farbtöne sind der sicherste Weg, um die Wände nicht jedes Jahr neu streichen zu müssen. Aber natürlich spricht nichts gegen ein bisschen Farbe im Kinderzimmer. Gestalten Sie die Spielecke mit lustigen und dynamischen Akzenten. Eine Tapete mit Muster oder ein Anstrich in einer leuchtend bunten Farbe sind hierfür ideal. Werden die Farben richtig ausgewählt, steht einer gelungenen Kinderzimmerdeko nichts mehr im Wege.

Wandtattoos und Tapetenbahnen

Wände können auch mit Wandaufklebern dekoriert werden. So halten die Lieblingshelden Ihres Kindes in Form von Stickern Einzug ins Kinderzimmer. Kinder lieben es, Wände und Türen zu verzieren! Tapetenbahnen sehen aus wie riesige Poster. Ob Superhelden, Prinzessinnen, das Alphabet oder das Einmaleins – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Ein Kinderzimmer für zwei

Für den Fall, dass sich zwei Kinder das gleiche Zimmer teilen müssen, ist es gut, jedem Kind seinen eigenen Bereich zuzuweisen, in dem es sich entfalten kann. Dies erreichen Sie durch:

  • kleine Möbel;

  • Raumtrenner;

  • Vorhänge;

  • farblich abgetrennte Bereiche für jedes Kind.

Die Privatsphäre jedes Kindes muss gewahrt und das jeweilige Eigentum klar erkennbar sein. Das Gleiche gilt für die Kleidung im Kleiderschrank oder in der Kommode!

Einrichtungstipps für das Kinderzimmer

Beleuchtung

Statten Sie das Kinderzimmer mit kleinen Lampen oder Nachtlichtern neben dem Bett sowie in der Lese- oder Kuschelecke aus. So fühlt sich Ihr Nachwuchs sicher und geborgen, wenn er nachts wach wird. Von der Nachttischlampe über LED-Streifen bis hin zu intelligenten Leuchtmitteln – die Beleuchtung des Kinderzimmers trägt viel zu seiner Atmosphäre bei und muss vor allem praktisch sein.

Alles griffbereit

Befestigen Sie für mehr freien Platz auf dem Boden kleine Regale an der Wand (sodass sie gut für Kinder erreichbar sind) und nutzen Sie sie als Ablage für Bücher, Bilder, leichte Spielzeuge oder Plüschtiere. Auch die Kleider im Schrank sollten gut zugänglich sein. Dies fördert die Selbstständigkeit Ihres kleinen Schatzes.

Sternenhimmel und Betthimmel

Wenn Ihr Kind ein kleiner Träumer ist, können Sie ihm seinen ganz eigenen Sternenhimmel schaffen! Kleben Sie für einen friedlichen Schlaf einfach Leuchtaufkleber in Sternenform an die Decke. Auch Betthimmel eignen sich ideal für eine traumhafte Nachtruhe. Durch den Schleier verwandelt sich das Bett im Handumdrehen in ein Märchenschloss!

Den Katalog von ManoMano entdecken
Nachtlichter
 
Zu den Kinderzimmermöbeln

Ratgeber verfasst von:

Theresia, Dekorateurin, Heimwerkerin, Ludwigshafen

Theresia, Dekorateurin, Heimwerkerin, Ludwigshafen

Hi, ich bin Tess, 27 Jahre alt und seit 7 Jahren in der Welt des Heimwerkens unterwegs. Ich interessiere mich vor allem für Maler- und Dekorationsarbeiten. Zudem schreibe ich leidenschaftlich gern und kann dadurch auf wunderbare Weise das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! Ich liebe es, Artikel zu verfassen und Anfängern (aber auch erfahreneren Lesern) in Sachen Dekoration wertvolle Tipps zu geben. Ich teile gern mein Wissen und meine Erfahrungen und freue mich darauf, Sie so gut wie möglich bei Ihren Heimwerkerprojekten zu unterstützen.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online