Ein Solarpanel installieren: So geht’s

Ein Solarpanel installieren: So geht’s

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Ratgeber verfasst von:

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Photovoltaikmodule werden je nach Zubehör anders installiert: auf Schienen über den Ziegeln, auf einer Unterspannbahn oder einem abgedichteten Rahmen. Die Einfassungen sind hierbei meist aus Zink, Blei oder Kunststoff. Entdecken Sie verschiedene Installationsmethoden für Solarpanels.

Wichtige Eigenschaften

  • Installationsarten von Fotovoltaikmodulen
  • Abdecken des Dachs am Installationsort des Solarpanels
  • Installation der Einfassungen (unten und Seiten)
  • Installation der Unterspannbahn oder des Abdichtungssystems
  • Installation der Schienen und Panels, Anschluss des Stromwandlers mit dem Netz
Zu den Solar-Inselanlagen

Installationsarten von Photovoltaik-Anlagen

Installationsarten von Photovoltaik-Anlagen

Fotovoltaikmodule werden hauptsächlich auf Dächern installiert (Neigung von 30 bis 35 Grad und möglichst mit Ausrichtung nach Süden). Ihre Befestigungssysteme sind unterschiedlich und lassen sich somit mehr oder weniger einfach installieren. Auch das notwendige Zubehör, die Dauer der Arbeiten, die nötigen Fachkenntnisse und Sicherheitsvorkehrungen sowie die Werkzeuge, die für die Installation benötigt werden, müssen berücksichtigt werden. Von den Schienen, die über den Ziegeln oder dem Dachstuhl installiert werden bis hin zur Installation eines Abdichtungssystem oder einer Dachunterbahn variieren die Kosten erheblich. Die Installation von Solarpanels ermöglicht die Produktion von Strom, ihre Installation ist je nach Art unterschiedlich. Die Solarpanels müssen besonders sorgfältig und gemäß bestimmten Kriterien ausgewählt werden, die im Rahmen einer Bedarfsanalyse ermittelt werden können.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Solarpanels

Installation von Solarmodulen auf Trageschienen im Video-Tutorial

Arbeitsschritte

  1. Abdecken des Dachs am Installationsort der Solaranlage

  2. Installation der Einfassung (unten und seitlich)

  3. Installation der Unterspannbahn oder des Abdichtungssystems

  4. Installation der Tragschienen und Panels

  5. Installation des Stromwandlers mit dem Netzwerk

Den Katalog von ManoMano entdecken
Elektrische Kabel

Installation eine PV-Anlage in 5 Schritten

1. Abdecken des Dachs am Installationsort der Solaranlage

2017-09-gerardmetalroof640

Man unterscheidet dabei zwei unterschiedliche Fälle. Wenn das Dach mit Dachsteinen oder Schieferschindeln bedeckt ist, müssen Sie diese teilweise entfernen. Beginnen Sie damit, den genauen Installationsort zu ermitteln, an dem Sie die Solarpanels installieren möchten. Befreien Sie eine Fläche, die etwas größer ist als die zu verlegenden Panels von den Dachziegeln. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, hat Ihr Dach ein Loch: Nach sorgfältiger Vorbereitung werden die Fotovoltaikmodule dort untergebracht. 

Decken Sie das Dach mit Schutzhandschuhen ab, da die Ziegel scharfe Kanten haben und Ihre Hände verletzen können. Jeder Eingriff auf dem Dach muss mit einem Absturzsicherungssystem (Fallschutznetz oder Sicherungsleine mit Gurtzeug) durchgeführt werden. Wenn Sie am Dachfirst abdecken, achten Sie darauf, nicht die Firstziegel oder die halben Dachlatten zu zerstören (treten Sie nicht in der Nähe davon auf und heben Sie die Ziegel vorsichtig an). 

Wenn Ihr Dach über keine Dachlatten verfügt (Dachstuhl auf einem Hof/Bauernhaus), gehen Sie nicht in der Mitte der Lattung oder auf der Unterdachstafel, denn dort besteht akutes Sturzrisiko.

2. Installation der Einfassung (unten und seitlich)

Installation der Einfassung (unten und seitlich)

Die Einfassung besteht aus Verbindungsstücken zwischen den Deckmaterialien Ihres Daches, in Ihrem Fall Dachsteine oder Schieferschindeln, und den verschiedenen Elementen, die aus dem Dach herausragen, hier die Sonnenpanels und deren Befestigungen. Sie ermöglichen die perfekte Abdichtung. Es gibt Einfassungsbleche, die sich für alle Dachsteine eignen, wobei diese auch in verschiedenen Formen und Farben erhältlich sind. Bei Schieferschindeln handelt es sich um ein Blech in Schieferfarbe, oder beim alten Stil um Zink. 

Die Installation des Einfassungsblechs besteht aus einer Befestigung mit Schrauben an den vorhandenen Dachlatten oder an zusätzlichen Holzlatten. Der Einsatz eines Schraubendrehers und eines Maßbandes ist notwendig, um die genauen Maße nehmen zu können. Die Haken werden ebenfalls mit Schrauben befestigt. 

Falls erforderlich, fügen Sie eine Dachlatte der Länge der Paneele nach hinter der ersten Reihe der Dachsteine hinzu. Dadurch gewinnen Sie an Höhe und schaffen eine bessere Grundlage für die Einfassungsbleche. Die Einfassung kann aus Kunststoff sein und mit dem Bausatz geliefert werden, oder ein Bleiband sein, das auf der zuvor installierten Dachlatte und der ersten Reihe Dachsteine abgerollt wird. Das Bleiband (variable Breite) wird mit Silikonkleber verklebt, der mit einer Kartuschenpistole aufgetragen wird. Das von Hand formbare Bleiband passt sich der Form der Dachsteine an. Bretter und Latten werden mit einer Kreissäge geschnitten.

3. Installation der Unterspannbahn oder des Abdichtungssystems

Installation der Unterspannbahn

Installation der Unterspannbahn

Beim Dachdecken muss ein Unterdach installiert werden. Letzteres besteht aus einer technischen Kunststofffolie, deren Funktion es ist, eine wasserdichte, aber nicht luftdichte Barriere zu bilden. Bei der Installation dieser Unterspannbahn wird empfohlen, bei Bedarf einen Luftraum zwischen dieser Dampfsperre und dem Dachstuhl zu schaffen, um Schimmel zu vermeiden (die Folie wird normalerweise auf dem traditionellen Fachwerk geheftet). Wenn dies nicht möglich ist und sie auf der Wärmedämmung liegt, wählen Sie eine Folie mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit, das Dampf austreten lässt und die Gefahr von Kondensation im Dämmkomplex verringert. Wenn sich Kondensation in der Wärmedämmung bildet, ist diese weniger effizient und kann sogar verrotten. Die Folie muss überlappt verlegt und mit Klebeband verbunden werden, die vom Hersteller für diese Funktion empfohlen werden.

Installation des Abdichtungssystems

Je nach Installation können die Solarpanels auf einem flexiblen Kunststoffabdichtungssystem aufliegen, das auf dem Dach installiert wird (ein steifer Sockel aus Brettern ist hierbei erforderlich). Diese Abdichtungssysteme werden an den Dachlatten und/oder den Holzlatten an der Stelle der Panels verschraubt.

4. Installation der Schienen und Panels

Installation der Schienen und Panels

Die Schienen müssen fest mit den Sparren mit Haken verbunden werden (verwenden Sie einen Schrauber und geeignete Schrauben). Solarpanels sind schwer und sind besonders windbeständig. Komplexe Formen erfordern möglicherweise einige Anpassungen, um sie an bestimmte Dachsteine anzupassen und ermöglichen die Befestigung durch die Abdeckung. Das vollständige Abdecken ist nicht mehr notwendig, da sich die Schienenstruktur oberhalb der Abdeckung befindet

Es ist besonders wichtig, den vom Hersteller empfohlenen maximalen Abstand zwischen zwei Schienen, sowie den maximalen Abstand zwischen zwei Befestigungen zu den Sparren einzuhalten. Wenn die Schienen nicht lang genug sind oder überkreuzt werden müssen, sind Laschen sowie weitere Verbindungsstücke erhältlich. Beachten Sie, dass sich einige Solarpanels eine Viertelumdrehung drehen können, da sich ihre lange Seite in der Vertikalen befindet. Es kann auch notwendig sein, die Schienen vertikal zu installieren. Die Panels werden dann mit Haken oder Bolzen an den Schienen befestigt. Sobald alle Panels an ihrem Platz sind, können Sie das obere Einfassungsblech fixieren und die fehlenden Dachsteine oder Schieferschindeln wieder einsetzen. Bei der Verlegung von Solarmodulen auf einem Abdichtungssystem können die Stützschienen direkt darauf installiert werden.

5. Installation des Stromwandlers mit dem Netzwerk

Installation des Stromwandlers mit dem Netzwerk

Der Wechselrichter ist ein elektronisches Gerät, das den instabilen Gleichstrom am Ausgang von Fotovoltaikmodulen in einen Wechselstrom von 220 V und eine Frequenz von 50 Hz umwandelt (am häufigsten im Stromnetz vertreten). Dieser Wechselrichter ist einerseits mit den Panels und andererseits mit dem Verbrauchszähler verbunden, der sich am Kopf aller an das Netz angeschlossenen Stromerzeugungsanlagen befindet. Diesen Schritt kann nur vom Elektroinstallateur durchgeführt werden. 

Einige Schalttafeln müssen in Reihe geschaltet werden, andere parallel, um Werte der Spannung und der Intensität ungefähr im Bereich der Nennwerte zu erhalten, die vom Wechselrichter erwartet werden, um seine Lebensdauer zu verlängern. Zwei Felder mit identischen Eigenschaften sind in Reihe geschaltet, wenn der positive (+) Anschluss von einem mit dem negativen (-) Anschluss des anderen verbunden ist; ihre Spannungen summieren sich dann. Wenn jede Platte eine Spannung von 12 V erzeugt, erzeugen die zwei in Reihe geschalteten Platten eine Spannung von 24 V. 

Zwei 12-V-Panels ergeben eine letztendliche Spannung von 24 V. Wenn Sie die Anschlüsse mit der gleichen Polarität verbinden, werden die Panels parallel geschaltet. Diese Anordnung erzeugt eine Spannung von 12 V, aber die erzeugte Intensität ist die Summe der von jedem Panel erzeugten Intensität. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie zwei in Reihe geschalteten Panelgruppen parallel schalten: die Spannungen jeder Gruppe muss identisch sein, um die Panels zu schonen und ihre Produktion zu maximieren.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Auffanggurte
Den Katalog von ManoMano entdecken
Sicherheitsschuhe

Weitere Informationen und Tipps rund um solare Energie finden Sie in folgenden Ratgebern:

So funktioniert ein Solarmodul

 
Zu den Solar-Inselanlagen

Ratgeber verfasst von:

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Seit meiner Kindheit haben mich Handwerk und Technik interessiert. Ich war schon immer fasziniert vom Heimwerken und von Holzarbeiten. Mit dem Kauf meiner Wohnung hatte ich plötzlich eine lebensgroße Spielwiese. Auf dem Programm standen elektrische Installationen, natürlich unter Beachtung der Normen, neue Wände zu ziehen, aber auch die Deko. Mit der Ankunft unseres kleinen Sohnes fing ich an, Möbel für ihn und später auch für uns zu bauen! Aus Platzgründen habe ich zwar keine feste Werkstatt, aber ich habe bereits eine Menge Wissen angesammelt, das ich gerne mit Ihnen teile.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online