Alternative Heizquellen ohne GasGeschäftsbedingungen ansehen
Wer sind wir
So finden Sie die richtige Bettdecke

So finden Sie die richtige Bettdecke

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

103 Ratgeber

Eine gemütliche Bettdecke ist ein wichtiges Element der Bettwäsche und lässt Sie schlafen wie ein Baby. Bei der Auswahl der richtigen Decke sollten Sie die unterschiedlichen Maße, die Art der Füllung (natürlich oder synthetisch), den Bezug oder auch die Grammatur berücksichtigen. Hilfreiche Tipps finden Sie in diesem Ratgeber.

Wichtige Eigenschaften

  • Daunenfüllung
  • Wollfüllung
  • Seidenfüllung
  • Synthetikfüllung
  • Maße einer Bettdecke
  • Füllgewicht
  • Bettdecken für Allergiker
Zu den Bettdecken

Die Bettdecke sollte zu Ihren Bedürfnissen und Ihren Schlafgewohnheiten passen. Wenn Sie leicht frieren oder es eher kalt in Ihrem Schlafzimmer ist, entscheiden Sie sich für eine warme Bettdecke. Umgekehrt gilt: Wenn Ihr Zimmer zum Beispiel sehr warm ist, sollten Sie sich für eine Zwischensaison- oder sogar eine Sommerdecke entscheiden.

Eine praktische Lösung ist die eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke entscheiden, die aus einer leichten Sommerbettdecke und einer dickeren Decke für die Übergangszeiten besteht. Im Winter verbinden Sie beide zu einer einzigen, sehr warmen Bettdecke.

Unabhängig davon, für welches Modell Sie sich entscheiden, müssen die Maße Ihrer Matratze entsprechen und diese je nach Geschmack mehr oder weniger weit überlappen. Der Bettbezug ist in verschiedenen Materialien erhältlich: Wählen Sie zwischen klassischer Baumwolle, anschmiegsamer Seide oder Bambusfaser. Was die Füllung betrifft entscheiden Sie zwischen Naturmaterialien (Daunen, Wolle, Seide) oder synthetischen Fasern. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Viele Decken sind antibakteriell oder gegen Milben behandelt. Sie eignen sich für Allergiker.

Die Steppung hält die Füllung an Ort und Stelle zu halten. Füllgewicht, wohl wissend, dass die Decke umso wärmer ist, desto mehr sie wiegt.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Bettdecken

Die Maße einer Bettdecke sollten auf die Matratze abgestimmt werden. Besonders kuschelig und bequem sind übergroße Decken. Ziehen Sie ein Modell vor, das auf jeder Seite 20 bis 40 cm herabhängt.

Für ein Einzelbett sollte die Bettdecke 140 x 200 cm und für ein Doppelbett 160 x 240 cm, 220 x 240 cm oder sogar 240 x 260 cm messen.

Die Hülle hält die Füllung in der Bettdecke und verhindert, dass sie entweicht. Achten Sie auf die Zusammensetzung und auf die Dichte des Materials.

Eine Baumwoll-Perkal-Hülle

Sie ist atmungsaktiv und sorgt für eine hervorragende Luftzirkulation. Für eine synthetische Bettdecke ist eine Fadenzahl von ca. 80/90 pro cm2 ausreichend. Bei einer natürlichen Decke muss diese Zahl erhöht werden, damit beispielsweise die Daunen nicht entweichen können.

Eine Seidenhülle

Es gibt auch Decken-Hüllen aus Seide. Sie fühlen sich besonders weich auf der Haut an. Alternativ finden Sie Modelle aus Bambus, die von Natur aus antibakteriell und hypoallergen sind.

Die Füllung einer Bettdecke kann natürlich oder synthetisch sein. Jedes Füllmaterial hat seine Vor- und Nachteile. Zu den natürlichen Füllungen einer Bettdecke zählen Daunen, Wolle oder Seide.

Die Daunenfüllung

Normalerweise wird eine Mischung aus Daunen (Gans oder Ente) und Federn verwendet. Je höher der Daunenanteil, desto wärmer, weicher und fluffiger wird die Bettdecke. Diese Füllung bietet auch eine hervorragende Wärmeregulierung, die verhindert, dass Sie über Nacht schwitzen. Seien Sie jedoch vorsichtig mit dem Preis und achten Sie auf die richtige Pflege.

Die Wollfüllung

Wolle ist ein hervorragender Wärmeisolator und reguliert die Temperatur unter der Bettdecke. Darüber hinaus verhindert die hervorragende Saugfähigkeit das Gefühl von Nässe, auch wenn Sie nachts viel schwitzen. Der Preis variiert je nach Qualität der verwendeten Wolle.

Die Seidenfüllung

Sie ist sehr leicht und weich. Die Decke mit Seidenfüllung ist von Natur aus milbenabweisend und wärmeregulierend.

Die Synthetikfüllung

Bei der synthetischen Füllung haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Qualitäten von Polyester-Mikrofasern. Je hohler sie sind und je mehr Luft sie enthalten, desto leichter ist die Bettdecke und desto besser isoliert sie. Einige Polyester-Mikrofasern sind auch silikoniert, um besser übereinander zu gleiten und so ein Verklumpen in den Ecken der Hülle zu vermeiden.

Sie verleihen der Bettdecke zudem einen fluffigeren Effekt. Atmungsaktiv und günstiger als eine Decke mit natürlicher Füllung. Eine Bettdecke mit synthetischer Füllung auch pflegeleichter, aber nicht so langlebig, wie ein Modell mit Naturfüllung.

Die Steppung

Die Steppung soll das Futter an Ort und Stelle halten. Sie kann in Kacheln oder Rauten (perfekt für eine Decke mit synthetischer Füllung), in Linien, in Wellen oder Partitionen unterteilt sein, wobei die letztere Art der Steppung ideal für eine Daunenfüllung ist.

Das Füllgewicht

Das Füllgewicht gibt das Gewicht pro m2 der Bettdecke an. Je höher das Flächengewicht, desto wärmer, aber auch schwerer ist die Bettdecke.

Naturfaserdecken sind in der Regel leichter. Dies gilt umso mehr bei Daunenbetten, wenn sie einen höheren Daunenanteil als Federanteil aufweisen (ca. 180 g/m2).

Bei synthetischen Decken kann sich dieses Flächengewicht auf 500 g/m2 erhöhen.

Beispiele für Gewicht von Sommer- und Winterdecken

Sommerdecke

Winterdecke

Naturfaserdecke

180 g/m²

270 g/m²

Synthetikdecke

200 bis 250 g/m²

300 bis 500 g/m²

Einige Bettdecken für Allergiker sind resistent gegen Milben- und/oder Bakterien. Bei der Herstellung werden die Hülle und/oder die Füllung mit einem speziellen Mittel behandelt.

Andere Hersteller ersetzen diese chemischen Behandlungen durch ätherische Öle (z. B. Eukalyptus, Zitrone, Lavendel), die in die Fasern der Decke eingearbeitet werden.

Die Auswahl einer 4-Jahreszeiten-Bettdecke

Eine Ganzjahresdecke ist, wie der Name schon sagt, eine Bettdecke, die sowohl im Winter als auch im Sommer, also zu jeder Jahreszeit verwendet werden kann.

Sie besteht aus 2 Decken mit unterschiedlichen Füllgewichten: Eine Decke für den Sommer ist leichter und die andere für die Zwischensaison schwerer. Die beiden Bettdecken werden im Winter zu einer einzigen, sehr warmen Decke verknüpft.

Zu den Bettdecken

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden, 103 Ratgeber

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

Nach meiner Zeit bei mehreren Fernsehsendern entschied ich mich, meine Feder für mich sprechen zu lassen und als Journalistin und Herausgeberin zu arbeiten. Meine Interessen und auch meine Texte gehen in die verschiedensten Richtungen: Ich liebe das Dekorieren und das Heimwerken genauso sehr wie historische oder wissenschaftliche Themen und schreibe seit über zwanzig Jahren darüber. Auf der Habenseite stehen bei mir verschiedene Lehrwerke, Romane und Erzählungen, zahlreiche Artikel voller Tipps aus dem Bereich Deko und DIY, die ich in meinem alten Haus, das ich eigenhändig saniere, ausprobiert habe.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online