Bis zu 80€ geschenkt* + kostenlose Lieferung in der App!Jetzt zugreifen
Rasen säen oder Rollrasen verlegen

Rasen säen oder Rollrasen verlegen

Kristell, Selbstständige im Gartenbau, Hessen

Ratgeber verfasst von:

Kristell, Selbstständige im Gartenbau, Hessen

48 Ratgeber

Einen Rasen säen Sie am besten im Herbst. Im darauffolgenden Sommer genießen Sie dann eine schöne Rasenfläche im Garten. Ob Sie den Rasen selbst anlegen wollen oder praktischen Rollrasen verlegen, bleibt Ihnen überlassen. In diesem Ratgeber finden Sie nützliche Tipps rund um die richtige Aussaat von Samen und das Verlegen von Fertigrasen.

Wichtige Eigenschaften

  • Wetter
  • Vorbereitung
  • Saisonalität
Entdecken Sie unsere Rasensamen!

Ein Rasen ist nicht nur Gras. Nach geläufigen Wörterbüchern ist ein Rasen ein gleichförmiger, dichter, niedriger, flächendeckender Bewuchs, dessen Höhe 10 cm nicht überschreitet. Aber erst die richtige Pflege (Unkraut entfernen, Mähen, Vertikutieren usw.) machen ihn zu dem, was Sie sich für den eigenen Garten wünschen. Kurzum wächst Gras natürlich und eine Rasenfläche wird künstlich herangezüchtet. Natürlich wachsende Gräser können zu Rasen werden, wenn sie durch regelmäßiges Mähen auf einer gewissen Höhe gehalten werden.

Wann soll man Rasen säen: im Herbst oder im Frühling?

Beides ist möglich! In der Regel wird ein neuer Rasen im Herbst gesät. Er ist die ideale Jahreszeit für diese Art von Gartenarbeit. Viele Leute lassen sich dazu verlocken, Samen im Frühling anzubauen, um im Sommer eine schönen, grünen Rasen zu genießen. Aus drei Gründen ist davon jedoch abzuraten:

  • Nach der Aussaat des Rasens brauchen die Samen viel Wasser und der Boden sollte stets feucht bleiben. Wenn Sie im Frühling pflanzen, erscheinen die ersten Halme im Sommer und müssen ständig bewässert werden. Da der Herbst im Allgemeinen regnerisch ist, sparen Sie zu dieser Jahreszeit erhebliche Mengen Wasser ein.
  • Junge Rasen sind sehr empfindlich. Wenn man das schöne grüne Gras durch die Fenster sieht, möchte man am liebsten eine Decke ausbreiten. Das ist aber keine gute Idee: Warten Sie bis zum zweiten Mähen (mindestens drei Monate), bevor Sie den Rasen benutzen.
  • Junge Rasenflächen leiden weniger unter niedrigen als unter hohen Temperaturen. Eine Aussaat im Frühling ist daher gefährlicher.

Um die Erfolgschancen zu maximieren, sollten Sie regionale klimatischen Unterschiede berücksichtigen und die Aussaat an den Garten anpassen. Wie schon gesagt, der junge, frisch ausgesäte Rasen ist empfindlich. Ob Sie sich für die Aussaat im Frühjahr oder Herbst entscheiden, sollte diese vor dem ersten Winterfrost und vor eventuellen Sommerdürren vorgenommen werden.

Für die Aussaat im Herbst säen Sie die Samen:

  • Von Ende September bis Ende November für die südliche Hälfte des Landes.
  • Von Mitte August bis Ende Oktober für die nördliche Hälfte des Landes.

Für eine Aussaat im Frühling säen Sie das Saatgut:

  • Von Anfang März bis Ende Mai für die südliche Hälfte des Landes.
  • Von Anfang April bis Mitte Juni für die nördliche Hälfte des Landes.

Diese Zeiträume sind als Richtwert anzusehen. Auf vielen Rasensamen finden Sie Angaben nach Region, die genauer auf die Höhenlage eingehen.

Bevor Sie Ihren neuen Rasen anlegen, müssen Sie sich erst einmal entscheiden, welche Sorte Ihnen vorschwebt und zu Ihren Bedürfnissen passt. 

  • Der englische Rasen, der auch als Zierrasen bekannt ist, sieht mit seinem satten Grün und seinem dichten wuchs besonders ansprechend aus. Aber Vorsicht: der englische Rasen erfordert viel Rasenpflege (mähen, düngen, vertikutieren, Unkraut entfernen)
  • Der Sport- und Spielrasen, haben eine besonders hohe Belastbarkeit und sind sehr robust. Familien mit Kindern, die auf der neuen Rasenfläche spielen und herumtollen, sind mit dieser Sorte am besten bedient.
  • Der Schattenrasen wächst auch in Gärten, die die Sonne nur wenig zu Gesicht bekommen. Diese Sorte kommt mit nassen Böden gut zurecht.

Rollrasen besteht aus Rasenrollen, die von einem Fachmann angelegt wurden. Diese Methode spart viel Zeit und Aufwand und führt zu einem schnellen Ergebnis.

Rollrasen drei wesentliche Vorteile:

  • Es ist kein aufwändiger Anbau notwendig, ein Rollrasen ist schnell verlegt.
  • Der Rasen hat bereits alle fragilen Stadien der Aussaat durchlaufen und erfordert weniger Rasenpflege.
  • Ästhetik: Garantiert einheitlicher, robuster und dichter Rasen.

Wie beim Anbau eines neuen Rasens müssen Sie beim Verlegen von neuem Rollrasen die klimatischen Bedingungen berücksichtigen. Der Herbst bleibt der beste Zeitpunkt, vorausgesetzt, Sie pflanzen vor dem ersten Winterfrost. Die Verlegung von Rollrasen im Frühjahr kann eine gute Verwurzelung gefährden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Rasensamen

Auch wenn die Verlegung von Rollrasen wie ein Kinderspiel aussieht, ist es wichtig, einige sehr einfache Regeln zu befolgen, die die Erfolgschancen maximieren.

1. Beobachten Sie das Wetter

Behalten Sie das Wetter im Blick und bestellen Sie den Rollrasen erst, wenn sich eine passende Wetterlage abzeichnet: Rollrasen muss innerhalb von 24 Stunden nach Lieferung verlegt werden.

2. Planen Sie genügend Zeit ein

Planen Sie genügend Zeit ein und beginnen Sie zeitig mit der Verlegung, um alle Bahnen am selben Tag zu verlegen.

3. Holen Sie sich Unterstützung

Bitten Sie Ihre Freunde oder einen netten Nachbarn um Hilfe: Eine Rollrasen-Bahn wiegt etwa 20 kg. Mit viel Motivation und Muskelkraft schaffen Sie es im Notfall auch alleine. Zeitlich könnte es jedoch eng werden.

4. Lassen Sie das Gras atmen

  • Danken Sie Ihren Helfern mit einem kühlen Bier nach getaner Arbeit. Aber bitte auf der Terrasse! Der frisch verlegte Rasen muss erst Wurzeln schlagen und sich im Boden verankern, bevor Sie ihn betreten können. Dies kann bis zu drei Monate dauern.
  • Mehr erfahren:

    Lesen Sie weitere Ratgeber rund ums Thema Rasen und Gartenpflege:

    Entdecken Sie unsere Rasensamen!

    Ratgeber verfasst von:

    Kristell, Selbstständige im Gartenbau, Hessen, 48 Ratgeber

    Kristell, Selbstständige im Gartenbau, Hessen

    Meine Leidenschaft sind die Natur und essbare Wildpflanzen. In meinem Beruf und in meinem Privatleben, versuche ich deshalb immer ökologisch umweltfreundliche Lösungen zu finden. Vom Gemüsegarten bis zu Blumenbeeten, von der Saat bis zur Ernte, ich habe viele Tipps und Tricks, die ich gerne mit Ihnen teile.

    • Millionen von Produkten

    • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

    • Hunderte von Experten online