Exklusives App-Angebot: Kostenlose Lieferung ab einem Einkaufswert von 250€*Jetzt zugreifen
Heizkosten sparen: So geht's

Heizkosten sparen: So geht's

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

71 Ratgeber

Wenn es darum geht, Energie zu sparen, sollte zuerst die Heizung unter die Lupe genommen werden. Um Heizkosten zu sparen, müssen die Temperatur richtig eingestellt und programmiert sowie das Gebäude wirksam gedämmt werden. Für den Austausch der Heizanlage oder der Heizkörper durch energiesparende Modelle gibt es staatliche Förderungen. In diesem Ratgeber finden Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Heizkosten sparen können.
Zu den Elektroheizungen

Die Heizung alleine verbraucht in Deutschland ungefähr 70 % der Energiekosten eines Hauses. Werden hierzu noch die 14 % für Warmwasser gezählt, macht dies sogar 84 % der Energierechnung aus!

Daher versteht es sich von selbst, dass das Sparen von Heizkosten zu den Prioritäten eines Haushalts zählen sollte.

Um Heizenergie zu sparen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • einfache Handgriffe und Gesten wie das Einstellen der Temperatur;
  • die Verbesserung der Wärmedämmung des Hauses (wichtiger Faktor, um die Energiekosten zu reduzieren);
  • vollständiger oder teilweiser Austausch der Heizanlage.

Zusätzlich zu diesen Einsparungen können erneuerbare Energien genutzt werden, die für ein nachhaltiges Heizen stehen, das sparsamer und umweltschonender ist. Der Einsatz erneuerbarer Energien wird über Zuschüsse und Kredite gefördert.

Wenn Sie Ihre Heizung um ein Grad Celsius herunterregeln, sparen Sie für jeden Grad ungefähr 7 % an Heizkosten. Da lohnt es sich, bei niedrigen Temperaturen einen dicken Pulli zu tragen oder sich in eine Decke zu kuscheln und dafür Heizung etwas niedriger einzustellen. Natürlich sollten Sie Energierechnung spürbar zu senken.

Temperatur in jedem Raum richtig einstellen

Die ausgewählte Temperatur muss zur Art des Raumes passen. Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche werden nicht auf die gleiche Weise geheizt.

Diese Tabelle zeigt die Referenztemperaturen für jeden Raum:

Zu beheizender Raum

Empfohlene Temperatur

Küche

19 °C

Esszimmer

19 °C

Wohnzimmer

20 °C

Schlafzimmer

16 °C / 17 °C

Arbeitszimmer

19 °C

Badezimmer

19 °C / 22 °C bei Benutzung

Heizung bei Abwesenheit einstellen

Wenn Sie ein paar Tage abwesend sind

Statt unnötig zu heizen, sollten Sie Ihre Heizung auf eine Temperatur von 14 °C regeln. Eine Temperatur unter 14 °C kühlt die Wände zu sehr ab, sodass zu viel Heizenergie verwendet werden müsste, um das Haus wieder aufzuheizen. Bei manchen Heizsystemen und Heizkörpern gibt es ein Sparprogramm, dass Sie einfach einstellen können.

Wenn Sie tagsüber abwesend sind

In diesem Fall reicht es, die Heizung auf 17 °C zu regeln, um Energie zu sparen.

Wenn Sie längere Zeit abwesend sind

In diesem Fall sollten Sie die Heizung auf 12 °C regeln. Dies entspricht der Frostschutzfunktion.

Heizung programmieren und Thermostatventile anbringen

Die richtige Programmierung der Heizung ist ein Schlüsselfaktor beim Sparen von Heizkosten. Je nach Modell wird diese direkt am Heizkessel vorgenommen oder an den Ventilen, die die Heizkörper versorgen.

Programmierbare Thermostatköpfe: Vorteile

Mit einem programmierbaren Thermostat haben Sie mehr Kontrolle über die Einstellung der gewünschten Temperatur. Sie sind teurer als manuelle Thermostatköpfe oder andere Ventile, sorgen jedoch für langfristige Einsparungen.

Eine zentrale Steuereinheit

Wenn Sie viele Elektroheizkörper verwenden, ist eine zentrale Steuerung eine Lösung, um Kosten zu sparen. Sie kann über Pilotdraht, PLC oder Funk mit den Heizkörpern kommunizieren.

Heizbereiche und -zeiträume einstellen

Die Einstellung von Heizbereichen (mehrere Heizkörper werden zusammen gesteuert) und Heizzeiträumen, die zu Ihren Gewohnheiten passen, hilft, weitere Heizkosten zu sparen.

Gut zu wissen: Wenn kein zentrales Steuergerät vorhanden ist, können Heizkörper auch einzeln eingestellt werden.

Das richtige Heizsystem

Damit Ihre Heizung immer einwandfrei funktioniert, sollten Sie sie jährlich vom Fachbetrieb warten lassen. So gehen Sie sicher, dass alles im besten Zustand ist und kleine Reparaturarbeiten rechtzeitig stattfinden.

Eine regelmäßige Wartung vom Profi reicht jedoch nicht aus. Es ist wichtig, ein paar einfache Handgriffe selbst auszuführen, damit Ihr Heizsystem richtig funktioniert:

  • Heizkörper mit Tuch und gebogenem Pinsel von Staub befreien;
  • Heizkörper vor jeder Heizperiode entlüften – hierfür benötigen Sie einen Schraubendreher und einen Behälter, um das Wasser aufzufangen, das dabei austritt;
  • Warmwasserleitungen dämmen, die durch ungedämmte Räume laufen.
Den Katalog von ManoMano entdecken
Stahlheizkörper

Ein Gebäude mit guter Energieeffizient hilft Ihnen dabei, Energiekosten zu sparen. Die größten Einsparungen können bei der Gebäudedämmung und beim Heizsystem erzielt werden. Aber auch

Wärmeverlust

Ein schlecht gedämmtes Haus weist Wärmeverluste auf, sodass ein zu hoher Heizverbrauch entsteht. In diesem Fall müssen Arbeiten an der Wärmedämmung ausgeführt werden, die helfen, Heizkosten zu reduzieren. Mit einem gut gedämmten Haus können Heizkosten signifikant gesenkt werden.

Welche Arbeiten an der Wärmedämmung sich lohnen

Bestimmte Arbeiten an der Wärmedämmung lohnen sich mehr als andere. Ausschlaggebend ist der Wärmeverlust in Prozent an verschiedenen Bauelementen:

  • Über das Dach entweicht ungefähr 30 % der Wärme, daher sollte es zuerst gedämmt werden.
  • Über die Wände entweicht ungefähr 20 % der Wärme, daher sollten sie als Nächstes gedämmt werden.
  • Über den Luftaustausch kann bis zu 20 % der Wärme verloren gehen. In diesem Fall sollte die kontrollierte Wohnraumlüftung erneuert werden.
  • Schließlich entweicht Wärme auch über Fenster, Wärmebrücken und den Boden (je 8 %).
Den Katalog von ManoMano entdecken
Dämmung

Alte Heizkörper, die mit Strom oder Heizwasser funktionieren, können ausgetauscht werden, um Heizkosten zu sparen.

Der Austausch des Heizkessels ist eine aufwendige und kostspielige Maßnahme, die sich jedoch in manchen Fällen lohnt.

Bevor Sie solche Arbeiten in Angriff nehmen, sollten Sie prüfen, ob sich Ihr Projekt auszahlt. Wählen Sie das Heizsystem, das sich für Ihr Haus am besten anbietet. Lassen Sie sich dabei von einem Energieberater helfen. Das Heizen mit Holz oder erneuerbaren Energien ist hierbei am sparsamsten.

Treffen Sie keine voreiligen Entscheidungen. Lassen Sie sich Zeit und informieren Sie sich über die staatlichen Förderungen, die Ihnen zustehen.

Zuschüsse und Kredite für eine energetische Gebäudesanierung

Arbeiten an der Wärmedämmung und der Heizung sind meistens teuer, was abschreckend wirken kann. Es gibt jedoch staatliche Förderprogramme. Hierzu zählen:

  • KfW Heizungspaket, zins­günstige Kredite und Zuschüsse beim Heizungsaustausch
  • Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), attraktive Zuschüsse für energieeffiziente Sanierungen
  • Bonus von 5 % durch Erstellen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) und Öl-Austausch-Prämie
Zu den Elektroheizungen

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum, 71 Ratgeber

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Seit einigen Jahren betreibe ich einen Service für Gartenpflege für Privatpersonen und Unternehmen. Ich leite ein Team von Gärtnern und sorge für die Erstellung und Pflege von Grünflächen. Auf der anderen Seite vermittle ich mein Know-how an die Kunden in Hinblick auf die Erhaltung und Verbesserung ihrer Gärten. Nach einer kaufmännische Ausbildung begann ich meine Karriere in der Hotellerie, wandte mich aber schnell dem Landschaftsbau zu, wo ich durch diverse Weiterbildungen solide technische Fähigkeiten erwarb. Auch im Privaten bin ich der Kunst des Gartenbaus zugewandt. Mit meiner Frau habe ich unseren Garten von A bis Z gestaltet und ich pflege ihn mit Sorgfalt, genauso wie den Gemüsegarten! Und bezüglich Heimwerken gibt es keine Ausnahme! Und ja, Gartenarbeit ist auch heimwerken: Pergola, Gartenhaus, Pflaster, Zaun und so weiter... Es ist immer etwas in einem Garten zu tun! Nach den Arbeiten sind meine Frau und ich stolz auf das erreichte Ergebnis und freuen uns, diese warme und freundliche Umgebung in vollen Zügen genießen zu können! Also, Ihnen Tipps zu geben und Ihnen bei der Wahl der Werkzeuge, der Pflege oder der Verschönerung Ihres Gartens zu helfen - nichts einfacher als das!

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online