Hohlraumdübel unter der Lupe

Hohlraumdübel unter der Lupe

Didier, technischer Leiter, Frankfurt

Ratgeber verfasst von:

Didier, technischer Leiter, Frankfurt

Hohlraumdübel werden hauptsächlich auf Gipsplatten verwendet, um Regale, Halter für Flachbildfernseher und ähnliches zu befestigen. Sie sind einfach anzubringen: Sie benötigen lediglich eine Zange, um den Dübel richtig zu platzieren. Hohlraumdübel werden auch bei anderen Hohlkörpern eingesetzt und sind für die Wandmontage unentbehrlich geworden.

Wichtige Eigenschaften

  • Klassisch
  • Größe
  • Durchmesser und Länge
  • Montage
  • Dübel mit Nagelspitze
  • Selbstschneidender Dübel
  • Tragkraft und Belastbarkeit
Zu den Dübeln

Hohlraumdübel: Ideal für Gipskarton

Was ist ein Hohlraumdübel?

Ein Hohlraumdübel eignet sich, wie der Name schon sagt, speziell zur Befestigung von schweren Gegenständen in einem hohlen Material. Ein klassischer Dübel könnte unter dem Gewicht des zu tragenden Gegenstandes aus einem hohlen Material herausgerissen werden, da seine Verformungsfähigkeit begrenzt ist und er in Längsrichtung nicht genügend Auflagefläche besitzt, um ein Einreißen zu verhindern. Im Gegensatz dazu eignet sich ein Hohlraumdübel hervorragend für Hohlkörper, da er die Haltefläche vergrößert.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Hohlraumdübel

Aufbau eines Hohlraumdübels

Ein Hohlraumdübel besteht aus Kragen, Schraubenkopf, verformbaren Flügeln, Versteifung, Mutter und Schraube. Beim Einsetzen verformt sich der Dübelkörper, indem er sich ausspreizt.

Hohlraumdübel: einfach und praktisch

Sobald der Hohlraumdübel in ein einfaches Bohrloch eingeführt und mithilfe einer speziellen Dübel- oder Montagezange ausgedehnt wurde, verankert er sich fest im Material. Die verformbaren Flügel falten sich auseinander und verankern sich auf der Rückseite des Hohlmaterials (regenschirm- oder sternförmig). So vergrößert sich die Haltefläche, wodurch eine optimale Reißfestigkeit entsteht.

Es wird jedoch dringend empfohlen, Gegenstände mit einem Gewicht von mehr als 40 kg, insbesondere Gipskartonplatten, nicht ohne besondere Vorbereitung zu befestigen. Mit einer guten Vorbereitung (Einbau von Stützen, Montage von Stützschienen, Einbau von Versteifungen etc.) können Sie jedoch durchaus auch sehr schwere Gegenstände wie einen Warmwasserspeicher oder einen großen Flachbildschirm befestigen.

Wie auch immer die Beschaffenheit Ihrer Wand ist, mit dem richtigen Hohlraumdübel erreichen Sie eine starke und dauerhafte Befestigung. Es gibt Dübel in verschiedenen Längen, Durchmessern und Formen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Dübel- oder Montagezange

Dübel für Hohlraumwände im Überblick

Dübel im Überblick

Den Katalog von ManoMano entdecken
Dübelzangen

Der richtige Dübeltyp für die Befestigung in einem Hohlkörper

Wie wir oben gesehen haben, eignet sich ein Hohlraumdübel perfekt für eine starke und dauerhafte Befestigung in einem hohlen Material. Es gibt verschiedene Arten von Hohlkörpern, für die dieser Dübel besonders geeignet ist:

  • Hohlziegel

  • Hohlblockstein

  • Hohlkammerstein

  • alle Arten von Gipskartonplatten (Einfach-, Doppel-, Dämm- und Wabenplatten).

Hohlraumdübel sind so vielfältig und variantenreich wie die Hohlmaterialien, für die sie konzipiert wurden.

Klassischer Hohlraumdübel  

Hohlraumdübel

Er wird in ein vorgebohrtes Loch in der Wand eingeführt und mithilfe einer Montagezange ausgedehnt. Er eignet sich für die Befestigung von Regalen, Vorhängen usw.

Selbstbohrender Hohlraumdübel

Selbstbohrender Hohlraumdübel

Er fügt sich in die Wand ein, indem die Schraubenmutter unter seinem Kopf angezogen wird. Er hat keine Mutter hinter den Versteifungen, sondern eine Spitze, die beim Bohren und Führen hilft. Er wird mit einer Dübelzange ausgedehnt.

Selbstschneidender Hohlraumdübel

Selbstschneidender Hohlraumdübel

Er wird durch Schlagen mit einem Hammer eingeführt. Seine Spitze hilft beim Positionieren und Führen. Nach dem Einsetzen wird er mithilfe einer Montagezange ausgedehnt.

Größe und Länge des Dübels

Ein Hohlraumdübel, welcher Art auch immer, hat eine genaue Bezeichnung und Beschriftung. Die Einteilung gliedert sich wie folgt auf:

  • Metrische Gewindegröße der Schraube x Gesamtlänge des Dübels

So finden Sie z. B. Dübel mit der Beschriftung M4/33 (metrische Gewindegröße der Schraube von 4 mm, Dübellänge von 33 mm) oder M6/50 (metrische Gewindegröße der Schraube von 6 mm, Dübellänge von 50 mm).

Neben der korrekten Bezeichnung des Dübels ist es notwendig, den Durchmesser des Bohrlochs, die Bohrer für die Bohrmaschine und die Stärke des Hohlmaterials zu berücksichtigen.

Hohlraumdübel in Gipsplatte

Hohlraumdübel werden hauptsächlich auf Gipsplatten verwendet. Die Befestigung in Hohlkörpern wie Hohlblocksteinen oder Hohlziegeln erfolgt in der Regel mit Spreizdübeln aus Nylon. Wenn ein Hohlraumdübel für die Befestigung in einem Hohlkörper nicht ausreicht, ist ein chemischer Dübel eine hervorragende Alternative zur Befestigung schwerer Lasten. Bitte beachten Sie, dass die Tragkraft von Hohlraumdübeln auf der Verpackung angegeben ist und je nach Richtung der zu tragenden Last (vertikal oder horizontal) variiert.

Hohlraumdübelgröße

Bezeichnung

Art

Bohrdurchmesser (mm)

Dübellänge (mm)

Schraubendurchmesser (mm)

Min. Materialstärke (mm)

Max. Materialstärke (mm)

M4x24

40E

8

24

4

5

8

M4x33

40S

8

33

4

6

13

M4x46

40SL

8

46

4

10

24

M4x59

40XL

8

59

4

24

38

M5x36

6E

11

36

5

6

13

M5x50

6S

11

50

5

6

16

M5x75

6SL

13

75

5

16

45

M6x34

8E

13

34

6

6

13

M6x50

8S

11

50

6

6

16

M6x75

8SL

13

75

6

16

45

M8x34

10E

13

34

8

6

13

Einen Hohlraumdübel anbringen in 4 Schritten

1. Lage bestimmen und Bohren

  • Nachdem Sie bestimmt haben, wo der Dübel sitzen muss, bohren Sie mit dem passenden Bohrer und Lochdurchmesser in die Wand.

  • Handelt es sich um einen selbstschneidenden Dübel, so richten Sie diesen aus und schrauben Sie ihn mit dem passenden Schraubendreher ein.

  • Handelt es sich um einen Dübel mit Nagelspitze, richten Sie diesen aus und schlagen Sie ihn mit einem Hammer ein.

2. Einsetzen des Dübelkörpers

  • Setzen Sie den Dübel in das Loch ein (falls es sich um einen Dübel handelt, für den gebohrt werden muss) und lösen Sie die Metallschraube.

  • Schlagen Sie mit einem Hammer auf den Kragen, damit sich die kleinen Krallen in der Wand fixieren.

  • Setzen Sie die Schraube wieder ein und lassen Sie sie einige Millimeter vorstehen.

3. Verankern des Dübels

Fixieren Sie die Schraube (die einige Millimeter übersteht) mit einer speziellen Hohlraumdübelzange im Dübelkopf und ziehen Sie diese fest. Dadurch werden die Metallflügel des Dübels ausgeklappt und der Dübelkörper in der Wand verankert.

4. Befestigung des Objektes

Entfernen Sie die Schraube vom Dübel und befestigen Sie Ihr Objekt, indem Sie die Schraube wieder in den Dübel einsetzen und fest anziehen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Bohrer

Lesen Sie mehr zum Thema

 
Zu den Dübeln

Ratgeber verfasst von:

Didier, technischer Leiter, Frankfurt

Didier, technischer Leiter, Frankfurt

Heimwerkern: Ich liebe es! Die präzise Arbeit fasziniert mich, ich mag Holz, Metall und ich liebe es, etwas zu bauen, was es bisher nicht gibt. Das Zimmer meiner Tochter ist ein Beispiel, ihr Bett ist unter ihrem Schreibtisch eingebaut! Meine Leidenschaft hat sich inzwischen herumgesprochen: Meine Familie und Nachbarn fragen mich um oft Rat oder um Hilfe für Ihre Projekte. Auch Sie berate ich gerne bei der Auswahl Ihrer Werkzeuge oder bei DIY-Projekten.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online