🚚 Nur in der App: Kostenlose Lieferung* bis zum 01.01.2023
Regentonne aufstellen und anschließen: So geht's

Regentonne aufstellen und anschließen: So geht's

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

72 Ratgeber

Eine Regentonne eignet sich ideal zur Bewässerung des Gartens. Mit ihr sparen Sie nicht nur Geld, sondern tun auch der Umwelt etwas Gutes. Sie ist über einen Schlauch mit dem Fallrohr der Regenrinne verbunden und fängt auf diese Weise Regenwasser auf. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie eine Regentonne aufgestellt und angeschlossen wird.
Zu den Regentonnen

Wasser ist eine lebenswichtige Ressource, die immer knapper wird, da durch den hohen Verbrauch der Grundwasserspiegel sinkt. Folglich steigt der Wasserpreis immer weiter an. Zudem muss der Wasserverbrauch bei anhaltender Trockenheit gedrosselt werden. Die Nutzung von Regenwasser ist eine Möglichkeit, Trinkwasser aus der Leitung zu sparen und die Wasserrechnung zu senken. Regenwasser weist keine Zusatzstoffe wie Chlor auf, wie es oft bei Leitungswasser der Fall ist. Zudem ist es rein und leicht sauer, sodass es sich perfekt zum Bewässern Ihrer Pflanzen eignet.

Regenwasser ist nicht trinkbar. Es kann jedoch als Brauchwasser im Haushalt verwendet werden. Hierfür benötigen Sie einen Regenwasser-Erdtank und ein zusätzliches Rohrleitungsnetz. Setzen Sie sich zudem mit den rechtlichen Bestimmungen für eine derartige Anlage auseinander. Der Aufbau einer externen Regentonne ist im Vergleich dazu sehr simpel: Sie benötigen lediglich ein Fallrohr, genug Platz, ein wenig Geduld sowie etwas Geschick, und schon ist die Sache geregelt. Zudem ist keine Genehmigung notwendig, sodass Sie sofort mit der Arbeit beginnen können. Damit der Anschluss Ihrer Regentonne reibungslos klappt, erfahren Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen.

Arbeitsschritte

  1. Regentonne aufstellen
  2. Verbindungsstellen einzeichnen
  3. Loch in Fallrohr bohren
  4. Regensammler anschließen
  5. Regentonne und Fallrohr miteinander verbinden

Machen Sie den besten Standort für die Regentonne ausfindig. Der Abstand zwischen der Tonne und dem Fallrohr darf die Länge des Regensammlers nicht überschreiten.

Zum Aufstellen einer Regentonne benötigen Sie einen stabilen und festen Untergrund. Stellen Sie auch sicher, dass der Boden vollkommen eben ist, am besten geht das mit einer Wasserwaage.

Legen Sie fest, wo der Regensammler am oberen Rand der Regentonne angebracht werden soll. Zeichnen Sie mithilfe eines Lineals und eines Bleistifts eine Markierung auf die Tonne. Die Markierung muss sich in der Mitte der Stelle befinden, an der der Regensammler angeschlossen wird. Setzen Sie dann eine weitere Markierung auf das Fallrohr. Vorsicht: Die Markierungen müssen unbedingt parallel verlaufen, damit der Überlaufschutz des Regensammlers richtig funktioniert. Dieser sorgt dafür, dass automatisch kein Regen mehr aufgefangen wird, wenn der Tank voll ist.

Wenn Ihre Wasserwaage nicht lang genug ist, können Sie eine Holzlatte oder ein kleines Aluminiumlineal zwischen die Regentonne und das Fallrohr legen. Legen Sie dann die Wasserwaage darauf und überprüfen Sie, ob alles ganz waagerecht ist. Setzen Sie nun zwei Markierungen mit dem Bleistift: eine auf das Rohr, die andere auf die Tonne.

Bringen Sie eine Lochsäge auf Ihrem Bohrschrauber an. Sie muss den gleichen Durchmesser besitzen wie das Anschlussstück des Regensammlers, das an das Fallrohr angebracht wird. Achten Sie darauf, dass die Lochsäge mit dem Material des Fallrohrs kompatibel ist (Metall oder PVC). Setzen Sie die Spitze des Bohrschraubers auf die markierte Stelle des Fallrohrs und bohren Sie das Loch. Wiederholen Sie diese Schritte auch bei der Regentonne. Schleifen Sie die Kanten der Löcher danach mithilfe von Schleifpapier oder einer Feile ab. Drehen Sie den Tank nun um, um alle Bohrreste aus seinem Inneren zu entfernen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schleifmittel und Sandpapier

Setzen Sie den Innenteil des Anschlusses in das Loch im Fallrohr. Bohren Sie dann mit der Bohrmaschine an den vorgesehenen Stellen des Anschlusses Löcher für die Schrauben vor. Achten Sie auf den Durchmesser des Bohrers: Er muss leicht unter dem Durchmesser der verwendeten Schrauben liegen. Schrauben Sie dann mithilfe eines Schraubendrehers den Außenteil des Anschlusses an. Dieser wird später mit dem Schlauch des Regensammlers verbunden.

Bringen Sie den Befestigungsring am Loch der Regentonne an, indem Sie ihn von Hand festdrücken. Versehen Sie die Befestigungshalterung des Regensammlers mit Kleber und führen Sie sie in den Ring ein. Achten Sie darauf, den Ring und die Halterung mit der richtigen Seite in die Regentonne einzusetzen. Folgen Sie hierzu der Montageanleitung.

Befestigen Sie den Schlauch, der Regentonne und Fallrohr miteinander verbindet. Gut zu wissen: Diese Anleitung bezieht sich auf ein ganz bestimmtes Modell. Die Grundschritte sind jedoch bei allen Modellen gleich.

Vorkenntnisse

Für diese Arbeiten sind keine besonderen Fachkenntnisse nötig. Sie brauchen lediglich etwas handwerkliches Geschick. Wenn Sie beispielsweise dazu in der Lage sind, selbst Regale aufzubauen, stellt die Montage einer Regentonne kein Problem dar.

Benötigte Zeit

1 Stunde

Empfohlene Personenzahl

1 Person

Werkzeuge und Material

Persönliche Schutzausrüstung

Diese Liste ist nicht vollständig. Die persönliche Schutzausrüstung muss an die jeweilige Arbeitssituation angepasst werden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Persönliche Schutzausrüstung

Zu den Regentonnen

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum, 72 Ratgeber

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Seit einigen Jahren betreibe ich einen Service für Gartenpflege für Privatpersonen und Unternehmen. Ich leite ein Team von Gärtnern und sorge für die Erstellung und Pflege von Grünflächen. Auf der anderen Seite vermittle ich mein Know-how an die Kunden in Hinblick auf die Erhaltung und Verbesserung ihrer Gärten. Nach einer kaufmännische Ausbildung begann ich meine Karriere in der Hotellerie, wandte mich aber schnell dem Landschaftsbau zu, wo ich durch diverse Weiterbildungen solide technische Fähigkeiten erwarb. Auch im Privaten bin ich der Kunst des Gartenbaus zugewandt. Mit meiner Frau habe ich unseren Garten von A bis Z gestaltet und ich pflege ihn mit Sorgfalt, genauso wie den Gemüsegarten! Und bezüglich Heimwerken gibt es keine Ausnahme! Und ja, Gartenarbeit ist auch heimwerken: Pergola, Gartenhaus, Pflaster, Zaun und so weiter... Es ist immer etwas in einem Garten zu tun! Nach den Arbeiten sind meine Frau und ich stolz auf das erreichte Ergebnis und freuen uns, es in vollen Zügen genießen zu können! Ihnen Tipps zu geben und Ihnen bei der Wahl der Werkzeuge, bei der Pflege oder der Verschönerung Ihres Gartens zu helfen, macht mir stets Freude.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online