🚚 Nur in der App: 20€ geschenkt* + kostenlose Lieferung*
So finden Sie den richtigen Infrarot- oder Halogenheizstrahler

So finden Sie den richtigen Infrarot- oder Halogenheizstrahler

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

73 Ratgeber

Infrarot- oder Halogenheizstrahler geben direkte Wärmestrahlung in Form von Lichtwellen ab und sorgen für wohltuende Wärme. Sie werden meist als Zusatzheizung eingesetzt. Für Badezimmer gibt es sie meist in länglichem Format (Leistenform). Es gibt aber auch andere Formen und Ausführungen, insbesondere für den Außenbereich. Sie funktionieren mit Infrarotstrahlung kurzer (IR-A), mittlerer (IR-B) oder großer (IR-C) Wellenlänge.

Wichtige Eigenschaften

  • Verwendungszweck
  • Form
  • Art der Infrarotstrahlen
  • Leistung
Zu den Infrarot- oder Halogenheizstrahlern

Funktionsweise

Infrarot- oder Halogenheizstrahler erwärmen Gegenstände und Personen direkt. Weil sie im - Gegensatz zu Konvektoren ­- die Luft nicht bewegen und so auch keinen Staub aufwirbeln, sind sie für Menschen mit Asthma oder Allergien zu empfehlen.

Die Heizwirkung tritt sofort ein und endet, sobald das Gerät ausgeschaltet wird. Sie können auf vielfältige Weise eingesetzt werden und sind nicht auf das Heizen von Wohnungen beschränkt.

Mögliche Verwendungen

Infrarot- oder Halogenheizstrahler sind vielfältig einsetzbar. Egal ob für private oder professionelle Verwendung, ob innerhalb oder außerhalb von Gebäuden: Infrarot- oder Halogenheizgeräte sind für viele Bereiche geeignet.

Um die richtige Wahl treffen zu können, sollten Sie genau bestimmen, für welchen Zweck Sie ein solches Heizgerät einsetzen möchten. Sobald dieses Kriterium feststeht, finden Sie leicht das Modell, das am besten zu Ihrem Bedarf passt.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Infrarot- oder Halogenheizstrahler

Infrarot- oder Halogenheizstrahler werden hauptsächlich als Zusatzheizung oder in wenig oder nicht benutzten (Durchgangs-) Räumen (Flure, WCs, Abstellkammern) eingesetzt. Manche Ausführungen sind für einen ganz bestimmten Einsatz gedacht, andere wiederum sind eher Vielzweckgeräte, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich Verwendung finden können.

Infrarot- oder Halogenheizstrahler als Zusatzheizung

Aufgrund seiner Fähigkeit, sofortige und wohltuende Wärme zu liefern, ist der Infrarot- oder Halogenheizstrahler eine ausgezeichnete Zusatzheizung.

Sie sind jedoch nicht zu empfehlen für Familien mit Kleinkindern. Denn ihre Temperatur auf der Vorderseite kann oft 90 °C erreichen und stellt so bei Berührung ein Verbrennungsrisiko oder einen möglichen Brandherd dar.

Tragbarer Infrarot-Heizstrahler

Er wird auf den Boden gestellt und kommt am jeweils benötigten Ort zum Einsatz. Er verfügt meist über zwei Infrarot-IR-A-Heizröhren für kurze Wärmestrahlen.

Oszillierender Infrarot-Heizstrahler

Dank seiner Schwenkfunktion kann sein kurzwelliges Infrarotlicht (IR-A-Wellen) Flächen in einem breiteren Abschnitt erwärmen.

Infrarot-Heizpaneel auf Füßen

Dies ist die mobilere Version des Wandheizpaneels. Einige Modelle können auf Räder montiert oder an der Wand befestigt werden. Dank seiner mittellangen Infrarotstrahlung (IR-M)strahlt er sanfte Wärme ab.

IR-Heizstrahler im Badezimmer

Wählen Sie Geräte, die speziell für Badezimmer konzipiert sind. Sie haben die Schutzart IP34, d.h. sie sind spritzwassergeschützt.

Sinnvollerweise werden sie oft oberhalb des Waschbeckens an der Wand installiert.

Heizstrahlerleiste für Wandbefestigung

Der speziell für Badezimmer konzipierte Heizstrahler ist sehr praktisch. Sein Neigungswinkel ist in der Regel einstellbar und er verfügt bei den meisten Modellen über eine Zugschnur zum Einschalten, zur Leistungswahl und zum Ausschalten.

Es gibt spezielle Modelle für Durchgangsräume. Sie strahlen mittel- und langwellige Infrarotstrahlung (IR-Bund IR-C) ab und bieten ausgezeichneten thermischen Komfort.

Dank ihrer Niedertemperaturtechnik sind sie recht sparsam im Stromverbrauch. Sobald sie ausgeschaltet werden, hören sie jedoch auf zu heizen. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Wohnbereich des Hauses mit Heizpaneelen auszustatten, die über ein Speichermedium verfügen.

Deckenheizpaneel

Je nach Ausführung sind Deckenheizpaneele zum Abhängen oder zum Einbauen und müssen in einer Höhe von mindestens 2,50 m über dem Boden installiert werden. Die Bedienung erfolgt funkgesteuert über eine abgesetzte/versetzte Steuerungseinheit.

Besonders in der Küche kann ein Deckenheizpaneel ideal sein. Das Fehlen von Hindernissen und die Abstrahlung von oben nach unten sorgen für hohen Nutzungskomfort.

Wandheizpaneele

Es gibt sie im Quer- oder Hochkant-Format. Sie werden an der Wand befestigt und spenden behagliche Wärme. Um effektiv zu sein, darf sich kein Hindernis zwischen dem Heizstrahler und den Benutzern befinden.

Beachten Sie, dass diese Strahler kein Licht abgeben.

Dank seiner Wärmestrahlung können Flächen im Außenbereich oder halboffene Räume mit einem Infrarot- oder Halogen-Außenstrahler problemlos und optimal beheizt werden:

  • Gärten, Terrassen, Campingplätze;
  • Caféterrassen, Restaurants;
  • offene Bauten, Galerien, Märkte, Gewächshäuser;
  • unter hohen Decken, in Kirchen, Festhallen, Schlössern;
  • Garagen, Werkstätten, Lagerhallen.

Ein solcher Heizstrahler hat eine Schutzklasse, die es ihm ermöglicht, Staub und Wasserspritzern zu widerstehen: IP44, IP45, IP55 oder IP65.

Heizstrahlerleisten (länglich Form) auf Ständer oder zum Befestigen

Dies sind die gängigsten Modelle. Die meisten Heizleisten verfügen über Heizröhren, die kurze Wellen (Infrarot-IR-A) abstrahlen.

Es gibt speziell für Sonnenschirme oder Festzelte und sehr große Gartenpavillons gedachte und entwickelte Strahler . Einige Modelle erzeugen mittelwellige Infrarotstrahlung (IR-B) und streuen kein Licht.

Deckenheizpaneele

Die in Gewerbe und Industrie weit verbreiteten Deckenheizpaneele geben IR-B-Strahlung ab. Sie sind entweder in die Decke eingelassen oder von der Decke abgehängt montiert und erzeugen angenehme Wärme, ohne Licht auszustrahlen.

Ein elektrischer Infrarot- oder Halogenheizstrahler sollte je nach Dämmungsgrad folgende mittlere Heizleistung haben:

  • 150 W / m², wenn das Gebäude keine Wärmedämmung hat oder bei Einsatz im Außenbereich;
  • 125 W / m² für ein schlecht gedämmtes Gebäude oder ein Badezimmer;
  • 100 W/m² für ein korrekt gedämmtes Wohngebäude;
  • 60 W/m² für optimal gedämmte Wohnungen oder Häuser.

Beachten Sie, dass das Heizen durch Infrarotstrahlung nicht die Luft, sondern die Massen und Körper erwärmt: diejenigen von Gegenständen wie Möbel oder Böden und von Bewohnern.

Ein Infrarot- oder Halogenheizstrahler arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie die Sonnenstrahlung. Sie überträgt die Wärme direkt auf Objekte in ihrer Reichweite, im Gegensatz zur Konvektionsheizung, die zwar die Luft, aber Massen und Körper sowie Bewohner nur indirekt erwärmt.

Kurz gesagt, Infrarotstrahlung breitet sich durch elektromagnetische Wellen unterschiedlicher Länge aus. Infrarot-Heizstrahler können Strahlung in drei Wellenbereichen abgeben.

Die Abstrahlung von kurzwelliger (IR-A) Infrarotstrahlung

Mit dieser Technologie sind die meisten als Zusatzheizung konzipierten Infrarot-Heizstrahler ausgestattet. Die durchschnittliche Lebensdauer ihrer Halogenglühwendel beträgt 5.000 Stunden. Im Gegensatz zu anderen Infrarot-Heizstrahlern ist ihr thermischer Komfort nur mittelmäßig, da die angestrahlten Körper dieser Wellenlänge teilweise widerstehen und so nur eine oberflächliche Wärme wahrgenommen wird.

Die mittelwellige Infrarotstrahlung IR-B

Die Strahlung im mittleren Infrarotbereich (IR-B) wird durch eine Quarz- oder Kohleglühwendel erzeugt. Ihren sanften Wärmestrahlen dringen tiefer in Gegenstände und Personen und sorgen auf diese Weise für sehr behaglichen thermischen Komfort. Die Heizröhre mit der Glühwendel hat eine Lebensdauer von ca. 10.000 Stunden. Das erzeugte Licht hat eine orange Farbe, die weniger aggressiv ist als die des kurzwelligen Infrarotlichts.

Die langwellige Infrarotstrahlung IR-C

Langwellige Infrarotstrahlung (IR-C) erzeugt Licht, das für das bloße Auge unsichtbar ist. Sie vermittelt ein Gefühl von sanfter Wärme. Gemeinsam mit mittelwelliger Infrarotstrahlung (IR-B) wird diese Technologie in Infrarot-Paneelen für Wände und Decken eingesetzt.

Vorteile

Nachteile

Sofortiger Temperaturanstieg

Intervall-Einsatz

Ausgezeichneter thermischer Komfort

Fehlendes Wärmespeichermedium

Trocknen die Luft nicht aus

Hohe Temperatur an der Vorderseite

Wirbelt keinen Staub auf

Kälteempfinden beim Entfernen vom bestrahlten Bereich

Mehrere Formate verfügbar

Basismodelle verbrauchen mehr Strom

Homogene Wärmediffusion

Oberflächliches Wärmeempfinden bei IR-A-Heizstrahlern

Bei sinnvoll geregeltem Einsatz geringerer Stromverbrauch

Kurzwellige Infrarot-Heizstrahler (Modelle mit IR-A) haben nur eine mittelmäßige Lebensdauer

Kann im Außenbereich verwendet werden

Hoher Anschaffungspreis für Modelle mit mittel- und langwelligen Infrarotstrahlen (IR-B und IR-C)

Um die Sicherheit und den Komfort von Infrarot- oder Halogenheizstrahlern zu verbessern, sollten einige zusätzliche Ausrüstungen und Optionen gewählt werden.

Programmgeber

Der Programmgeber ermöglicht die Regelung der Heizleistung entsprechend dem Temperatursollwert und den programmierten Betriebszeiten.

Fernbedienung

Wenn sie mit einer Fernbedienung ausgestattet ist, können Sie Ihre Heizung bequem vom Sessel aus bedienen, ohne dafür aufzustehen.

Präsenzmelder

Dies ist ein interessantes Gerät, das Ihre Heizung einschaltet, sobald es die Anwesenheit von Personen erkennt.

Leistungsregelung

Manche Infrarot-Heizstrahler verfügen über mehrere einstellbare Leistungsstufen.

Länge des Netzkabels

Es ist immer ratsam, sich vorher Gedanken über die erforderliche Kabellänge zu machen. So können Sie unangenehme Überraschungen vermeiden.

Anti-Kipp-Vorrichtung

Es handelt sich um eine Sicherheitsvorrichtung, die den Heizstrahler am Kippen hindert, sobald er umzufallen droht; sie ist bei vielen Modellen vorhanden.

Einstellbarer Neigungswinkel

Ein sehr praktisches Ausstattungsmerkmal, mit dem Sie die Neigung des Heizstrahlers an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Betriebsanzeige

Sehr nützliche Kontrollleuchte für Modelle mit Infrarotstrahlung IR-B und IR-C, die schwächeres bzw. kein sichtbares Licht aussenden.

LED-Anzeige

Einige Heizstrahler sind mit einer LED-Anzeige ausgestattet, die praktisch ist, um die verschiedenen Einstellungen, die Leistungsstufe, den Timer und noch mehr anzuzeigen. Oft zeigen sie auch die Uhrzeit an, was sehr praktisch ist!

Timer

Besonders für den Einsatz im Badezimmer eine interessante Option, bei der – je nach Modell – der Heizstrahler nach 15, 20 oder 30 Minuten Betrieb abgeschaltet wird.

Einstellbare Zugschnur

Eine verstellbare Zugschnur kann auf die linke oder rechte Seite gelegt werden, um sich an die Konfiguration der Räumlichkeiten anzupassen.

Design

Einige Heizstrahler haben ein aufwändigeres Design. Durch entsprechende Farben und Lacke mit Epoxid-, Pulver- oder Thermobeschichtung, schlichte Materialien und klare Formen können Heizstrahler gut in ihre Umgebung integriert werden.

Mehr zum Thema Heizen finden Sie hier: 

Zu den Infrarot- oder Halogenheizstrahlern

Ratgeber verfasst von:

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum, 73 Ratgeber

Albert, Verantwortlich für Gartenpflege, Bochum

Seit einigen Jahren betreibe ich einen Service für Gartenpflege für Privatpersonen und Unternehmen. Ich leite ein Team von Gärtnern und sorge für die Erstellung und Pflege von Grünflächen. Auf der anderen Seite vermittle ich mein Know-how an die Kunden in Hinblick auf die Erhaltung und Verbesserung ihrer Gärten. Nach einer kaufmännische Ausbildung begann ich meine Karriere in der Hotellerie, wandte mich aber schnell dem Landschaftsbau zu, wo ich durch diverse Weiterbildungen solide technische Fähigkeiten erwarb. Auch im Privaten bin ich der Kunst des Gartenbaus zugewandt. Mit meiner Frau habe ich unseren Garten von A bis Z gestaltet und ich pflege ihn mit Sorgfalt, genauso wie den Gemüsegarten! Und bezüglich Heimwerken gibt es keine Ausnahme! Und ja, Gartenarbeit ist auch heimwerken: Pergola, Gartenhaus, Pflaster, Zaun und so weiter... Es ist immer etwas in einem Garten zu tun! Nach den Arbeiten sind meine Frau und ich stolz auf das erreichte Ergebnis und freuen uns, es in vollen Zügen genießen zu können! Ihnen Tipps zu geben und Ihnen bei der Wahl der Werkzeuge, bei der Pflege oder der Verschönerung Ihres Gartens zu helfen, macht mir stets Freude.

  • Millionen von Produkten

  • Lieferungen nach Hause oder an eine Abholstation

  • Hunderte von Experten online